Abenteuer Burg Stolzeneck

odenwald Apr. 21, 2018

Den heutigen Tag kann ich wirklich nur als Abenteuer bezeichnen

Ich bekam vor einigen Tagen den Tipp, mir mal die Burg Stolzeneck anzusehen, dies tat ich heute. Gerne erzähle ich Ihnen von diesem Trip.

Kurz vorweg, ich glaube ich hatte schon in einem meiner ersten Odenwald Beiträge über die "Rundwege" philosophiert, da diese für mich neu (waren) und extrem umständlich sind. Mittlerweile habe ich mich einigermassen daran gewöhnt, wenn ich mir aber vornehme einen Rundweg zu  laufen und plötzlich die Markierung fehlt, ist das unschön. Ich habe zwar ein Handy und GPS dabei, aber das ist nicht Sinn und Zweck meiner Wanderei ständig den Weg zu suchen. Und heute waren es gleich zwei Teilabschnitte an denen die Markierungen fehlten.

Deshalb mein  TIPP falls Sie sich ebenso wenig dort auskennen wie ich. Gehen Sie vom Parkplatz "Am Steinernen Kreuz" aus, direkt den linken Weg!

Gehen Sie den Weg links am Schild  vorbei
Gehen Sie den Weg links am Schild vorbei ;-)

Start zur Burg

Vom Parkplatz aus versuchte ich der Wegmarkierung Nr. 4 zu folgen, und ging geradeaus (linksrum ist "besser", bestimmt! ;-).

Es kam eine kleine Hütte in Sicht und ich folgte der Markierung die nach Rechts-Unten zeigte. Es ging Bergab und zur linken gings ganz schön in  die Tiefe.

Hütte
An der Hütte ging ich rechts runter

Jetzt stand ich vor einer Entscheidung, wie so ziemlich jedesmal wenn eine Kreuzung vor mir erscheint. Der linke Weg markierte den Neckarsteig und  den Rundweg-Nr. 4, ebenso der rechte Weg. Also warf ich eine Münze und ging den rechten Weg. (Da ich sowieso lieber hoch, statt runter laufe.)

Oben auf den Hauptweg angekommen, bemerkte ich eine Markierung an einem Baum.

Zur Burg N folgen
Zur Burg N folgen - Na klasse, wieder zurück

Da ich ja zur Burg wollte, kehrte also ich wieder um. Als ich wieder an der Kreuzung ankam, ging ich dann den linken Weg.

Die Münze die ich vorher hier warf, habe ich entsorgt.

Auf dem Weg wurde ich direkt mit einer Warnung begrüsst:

Felshütte gesperrt
Felshütte gesperrt

Naja gut, keine Ahnung, ich wollte ja zur Burg und nicht zur Felshütte, oder? Auch wenn ich mir stellenweise echt nicht sicher war, ob ich hier wirklich wandeln durfte.

Und dann fing das Abenteuer an!

Für meine Verhältnisse wurde der Neckarsteig für mich zu einer wahrhaftigen Mutprobe. Ein MINI-Pfad, und rechts gehts in die Tiefe! Ich bin doch kein Hochseilakrobat! Meine Höhenangst übermannte mich einige male, auch dachte ich an Umkehr, aber ich war schon zu weit, meine Knie waren weich. Auch dachte ich an die Bergrettung, oder wollte nur laut um Hilfe schreien.

Doch Lucky Strike sei Dank, konnte ich mich wieder einigermassen beruhigen. Ich habe es sogar fertig gebracht ein kleines Video zu drehen.

Ich bitte um Verzeihung das ich das Handy nicht waagrecht hielt.

UPDATE: Zweiter Anlauf am 06.05.2018

Und noch ein paar Bilder vom Neckarsteig

Zur Höhenangstbewältigung kann ich jedem, diesen Pfad empfehlen!

Endlich tauchte die Burg Stolzeneck auf

Schilder vor der Burg

Bilder von der Burg

Burg Stolzeneck
mindblast.space
Burg Stolzeneck
Visitenkarte hinterlassen

Aussicht von der Burg

Rückweg

Ich ging von der Burg aus gesehen den linken normalen Weg hoch, wieder der Wegmarkierung Nr. 4 folgend. Dieser führt über den Urwaldpfad.

Dann, so ziemlich kurz vor dem Parkplatz, kam ich zur "Kreuzung des Grauens".

Beim Verfassen diesen Textes, fällt mir auf, ich scheine einen RECHTS-Hang zu haben, denn ich ging, wie auch schon am Anfang erwähnt, rechts hoch. Natürlich hätte ich auch mein GPS rausholen können, aber ich dachte rechts hoch, kommt gut.

Als dann nach etwa 1,5km die nächste Markierung den Rundweg Nr. 3 zeigte und weit und breit keine Nr. 4, kehrte ich wieder um! An der Kreuzung folgte ich dann also dem Weg, aber weiterhin weit und breit keine Markierung. Erst an der nächsten Kreuzung war dann ein Stein.

Steinwegweiser

Ich folgte also wieder der Nr. 4 Richtung "Kirchel", übrigens im Glauben, dies sei ein Dorf!

Aber wie man auf den Bildern unschwer erkennen kann. Kirchel ist kein garkein Dorf ;-)

Ein Paar Meter weiter kam dann der Parkplatz "Am Steinernen Kreuz" in Sicht.

Fazit: Die Gegend ist klasse, und der Neckarsteig hat mir mal so richtig gezeigt, wo der Hammer hängt. Die Burg und der Urwaldpfad sowie die ganzen Felsen im Wald sind der Wahnsinn.

Gelaufene Strecke 12Km